Umwelt

In das Hochwasserrisikomanagement sind nach Artikel 6, Ziff. 5, Abs. c) der EG-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie die in Anhang IV, Nr. 1, Ziff. i, iii, v der EG-Wasserrahmenrichtlinie aufgeführten Schutzgebiete einzubeziehen. Dabei handelt es sich um folgende Arten von Schutzgebieten:

  • Gebiete, die für die Entnahme von Wasser für den menschlichen Gebrauch ausgewiesen wurden (Trinkwasserschutzgebiete, Heilquellenschutzgebiete),
  • Gewässer, die als Erholungs- oder Badegewässer ausgewiesen wurden,
  • Gebiete, die für den Schutz von Lebensräumen oder Arten ausgewiesen wurden, sofern die Erhaltung oder Verbesserung des Wasserzustands wichtiger Faktor für diesen Schutz ist (FFH-Gebiete, Vogelschutzgebiete).

Im bayerischen Maineinzugsgebiet gibt es insgesamt mehrere hundert Schutzgebiete der genannten Kategorien.