Hochwasseraktionspläne

Hochwasserschutz erfordert eine ganzheitliche Strategie. Alle Maßnahmen am Gewässer und im Einzugsgebiet wirken sich auf das Abflussgeschehen aus und können so die Hochwassersituation für die Menschen am Fluss und insbesondere flussabwärts verbessern oder verschlechtern. Isolierte Schutzkonzepte reichen nicht aus.

Ein absoluter Schutz vor Hochwasser wird nie möglich sein. Auch technische Anlagen können nur Schutz bis zu einem gewählten Bemessungsabfluss bieten. Nur ein ständiger Risikodialog mit allen Beteiligten kann langfristig das Bewusstsein für die Gefahren stärken und so die Eigenverantwortung der Anlieger fördern.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurden in den letzten Jahren für verschiedene Gewässer oder Einzugsgebiete Hochwasseraktionspläne erstellt. Sie informieren über Möglichkeiten zum Schutz von Menschen und Gütern vor Hochwasser, zeigen einen in dieser Hinsicht bestehenden Handlungsbedarf auf und geben Empfehlungen für ein angepasstes Verhalten. Die Handlungsziele eines Hochwasseraktionsplans sind:

  • die Schadensrisiken zu reduzieren,
  • die Hochwasserstände zu vermindern,
  • das Hochwasserbewusstsein zu stärken und
  • die Informationen über Hochwasser zu verbessern.

Die abgelaufenen Hochwasser 1993, 1995 und 2003 im Maineinzugsgebiet und die katastrophalen Hochwasser 1999 und 2005 in Südbayern haben den besonderen Handlungsbedarf verdeutlicht. Hochwertige Nutzungen in gefährdeten Gebieten führen zu hohen Schadenssummen. Der sich abzeichnende Klimawandel verschärft die Hochwassersituation. Mit angepasstem Verhalten kann der Bedrohung durch Hochwasser entgegengewirkt werden.

Vor diesem Untergrund wurde 2006 der HochwasserAktionsplan Main erstellt. Er konkretisierte die international vereinbarten Ziele des Aktionsplans Hochwasser Rhein (www.iksr.de) für den bayerischen und baden-württembergischen Anteil am Einzugsgebiet des Mains. Mit der Umsetzung der EG-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie wurde der HochwasserAktionsplan Main nun weiterentwickelt zum vorliegenden Hochwasserrisikomanagement-Plan für das Einzugsgebiet des bayerischen Mains.