Hochwasserereignisse

Das höchste beobachtete Abflussereignis an der Aisch war das Sommerhochwasser am 29.07.1941 mit einem extremen Abfluss deutlich über dem 100-jährlichen Abfluss. In jüngerer Zeit sind die höchsten Wasserstände am 30.10.1998 mit 548 cm und am 03.01.2003 mit 544 cm zu erwähnen. Alle Angaben beziehen sich auf den Pegel Laufer Mühle.

Für die Regnitz wurde im Februar 1909, also noch vor Erstellung des MD-Kanals, am Pegel Pettstadt ein 50-jährliches Hochwasser verzeichnet. Weitere Hochwasseraufzeichnungen nach 1970 bewegen sich nahezu konstant im Bereich eines 30-jährlichen Hochwassers. Alle registrierten Hochwässer lagen in den Wintermonaten Januar bis März.

Die großräumigen Niederschläge im Januar 1995 und im Januar 2003 führten nur einzelnen Gewässern bzw. Gewässerabschnitten zu größeren Hochwasserereignissen. An Vielen gewässern liegen die größten aufgezeichneten Hochwasser mehrere Jahrzehnte zurück.

Scheitelabflüsse und Jährllichkeiten abgelaufener Hochwasser in Regnitz und Aisch und ihren Nebengewässern

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Regnitz

Pettstadt
(1923)

05.02.1909

840

~ 50

Aisch

Laufer Mühle
(1927)

29.07.1941

360

>100

23.02.1970

738

> 20

11.11.1927

218

> 50

27.01.1995

732

> 20

01.03.1940

200

~ 50

Rauhe Ebrach

Vorra
(1966)

26.01.1995

45,4

< 20

Rappoldshofen
(1969)

26.01.1995

113,0

~ 20

09.12.1981

43,9

< 20

07.06.1984

89,0

~ 10

03.01.2003

41,6

< 20

24.05.1978

85,5

< 10

Reiche Ebrach

Röbersdorf
(1914)

14.01.1920

68,0

~100

Birkenfeld
(1956)

24.05.1978

60,0

< 50

10.11.1927

53,0

> 20

30.10.1998

45,1

< 20

03.11.1924

43,4

< 20

21.03.2002

43,2

> 10

WKI: statistisches Wiederkehrintervall eines Hochwasserabflusses in Jahren

1 Jahreszahl bezeichnet den Aufzeichnungsbeginn am betreffenden Pegel